Tellverband Südoldenburg
Tellverband Südoldenburg

Schützenverband "Tell"

gegründet 1927

 

Franz Windeler war der Initiator des Schützenverbandes TELL Südoldenburg, den er mit gleich gesinnten Schützenbrüdern am 13. März 1927 gründete und bis 1969 führte. In diesen Jahren war er unermüdlich für den TELL-Verband und seit 1935 auch für den Bezirksverband Süd-oldenburg-Hümmling der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tätig. Für seinen steten Einsatz für die Ziele des Verbandes (Pflege des Schießsports, der Kameradschaft und des Brauchtums) wurden ihm 1968 der Orden"Pro ecclesia et pontifice" und 1970 das Bundesverdienstkreuz verliehen.


Laut Protokollbuch des Schützenvereins Schneiderkrug und Umgebung wurde in der Versammlung vom 20.02.1927 beschlossen, mit den Schützenvereinen Arkeburg, Hagstedt, Holtrup, Lutten, Höltinghausen, und Rechterfeld in Verbindung zu treten zwecks Einrichtung eines Pokalschießens. Die vier erstgenannten Vereine entsandten am 13.03.1927 Abordnungen zum Lokal "Alter Schneiderkrug" (Gottfried Uptmoor), wo eine Besprechung stattfand. An diesem Treffen, das zur Gründung des Tellverbandes führte, nahmen teil für:

 

Lutten: Eduard Heyng , Johann Pölking,

Hagstedt: Ferdinand Tegeler, Eduard Thole, Alois Thole

Arkeburg: Friedrich Gehlker, Heinrich Döding, Johann Böske

Schneiderkrug: Gottfried Uptmoor, Franz Windeler, Hermann Diekmann

Holtrup: Theodor Dasenbrock , Heinrich Thees, Heinrich Suing , Josef Vornhagen

 

Gottfried Uptmoor hieß die genannten Schützenbrüder der fünf Vereine mit kräftigem "Gut Schuss" willkommen und erteilte Franz Windeler das Wort, um den Zweck dieses Treffens zu erläutern. In mehreren Vorbesprechungen war schon der Plan, eine Dachorganisation für die o. a. Schützenvereine zu gründen, vorbereitet worden. Es begann nun eine rege Diskussion über das "Für und Wider" eines derartigen Dachverbandes. Die schwierigste Frage war die Finanzierung einer solchen Fusion. Ganz konkret wurde gefragt, wer denn die auszuschießenden Pokale bezahlen solle.

 

Nach mehreren Vorschlägen einigte man sich auf die folgende Regelung: Jeder Verein zahlt jährlich einen Beitrag in die Verbandskasse, der natürlich nicht zu hoch sein durfte. Von diesem Geld sollte dann der jeweilige Pokal gekauft werden. Sollte der vorhandene Betrag einmal nicht ausreichen, würde Gottfried Uptmoor die Differenz für die Dauer eines Jahres vorschießen.

 

Nach der grundsätzlichen Einigkeit über das Zusammengehen der fünf Vereine musste noch ein aussagekräftiger Namen gefunden werden, die Wahl fiel auf "Tell", den bekannten Schweizer Nationalhelden.

 

Nun musste noch geklärt werden, wie oft im Jahr ein Treffen anzuberaumen wäre, sei es zum Schießen, sei es, um eine Versammlung des neu gegründeten Schützenbundes durchzuführen. Ebenso wurde die Frage diskutiert, ob ein gemeinsames Schützenfest der angeschlossenen Vereine erstrebenswert sei. Dies wurde aus Kostengründen verworfen. Beschlossen wurde, dass zu den jeweiligen Schützenfesten der fünf Vereine jeweils eine Abordnung des Schützenverbandes, bestehend aus Mitgliedern der Vereine gehen würde. Dabei sollte dann ein Pokal ausgeschossen werden. Zu guter Letzt wurde dann noch festgelegt, was eine jährlich einzuberufende Generalversammlung zu beschließen hätte, nämlich einen Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr und die Planung für das kommende Jahr.

 

Wie schon im letzten Absatz erwähnt, waren Abordnungen beschlossen worden. Am 29.06.1927 trat der Schützenverband TELL erstmals öffentlich auf und zwar beim Schützenfest in Hagstedt, wo die Abordnung von den Hagstedter Schützen und den Bewohnern der Ortschaft jubelnd begrüßt wurden. Jetzt begann das spannende Pokalschießen. Um jeden Teilnehmer die Trophäe zu zeigen, war sie beim Festmarsch vorangetragen worden. Das Schießen wurde sehr interessiert verfolgt und mit mancherlei Bemerkungen kommentiert. Der vorletzte Verein hatte sich schon beste Siegeschancen ausgerechnet, da nach ihm "nur" noch Lutten zu schießen hatte. Vom Verein aus Lutten hatte man die Meinung, es sei nicht viel zu erwarten.


Weit gefehlt! Den ersten TELL-Pokal errangen die Lutter Schützen, den sie stolz zu ihrem Vereinslokal Brüggemann brachten, wo verständlicherweise entsprechender Jubel aufkam. Von diesem Ereignis gibt es keine Urkunde, dagegen die nachfolgend abgebildete Ehrenurkunde aus dem Jahr 1929:

Da Lutten den Pokalwettbewerb zum dritten Mal errungen hatte, wurde dieser erste Pokal des Schützenverbandes TELL dem Verein Lutten zum dauerhaften Eigentum feierlich überreicht.

 

Schützenverband "TELL"

 

1977 feierte der Schützenverband "TELL" sein 50jähriges Bestehen. Damals wurde ebenfalls eine Chronik erstellt. Diese Chronik wurde von dem damaligen Schriftführer Joseph Rießelmann ausgearbeitet und ist heute noch ein begehrtes Buch. Damals (1977) waren im Vorstand des Tellverbandes Heinrich Varnhorn als 1. Vorsitzender, Willi Rolfes als 2. Vorsitzender und Kassierer, Joseph Rießelmann als Schriftführer und Bernd Muhle als Schießmeister tätig.

Im Jahre 1985 machte Hermann Ripke aus Holtrup-Langförden den Vorschlag, ob man nicht einen Kaiser von den sieben jährlichen Schützenkönigen ausschießen könnte. Er stiftete für das Kaiserschießen eine schwere alte Eichenplakette, die dann erstmalig am 30. März 1986 auf dem Schießstand in Langförden ausgeschossen wurde. Alle Könige der Vereine traten zu diesem Wettkampf an. Als Sieger ging Franz Kühling aus Hagstedt mit 30 Ringen hervor. Hiermit war er der 1. Tellkönig.

Schützenverband "Tell"

gegründet 1927

Vorstand

1. Vorsitzender

Wener Hefke - Arkeburg

Kassier u. 2. Vorsitzende

Dieter Schmedes - Ellenstedt

Schießmeister

Reinhard Tönjes - Hagstedt-Halter

Schrifführer

Holger Wist - Schneiderkrug

Tellversammlung inkl. Tagesordnung
Bekanntmachung und Veröffentlichung des Termins, Ortes und der Tagesordnung
Einladung_2019 + Tagesordnung.doc
Microsoft Word-Dokument [50.0 KB]
Bedingungen Tellpokal 2020
Exceldatei mit den Jahrgängen / Bedingungen 2020
Jahrgänge u. Bedingungen_2020.xls
Microsoft Excel-Dokument [55.5 KB]
Datenschutzverpflichtung Schützenverband "TELL" Südoldenburg
Selbstverpflichtung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben
Datenschutzverpflichtung_2018_Tell.pdf
PDF-Dokument [77.6 KB]
Allgemeine Erklärung zum Datenschutz innerhalb des Schützenverands "TELL" Südoldenburg
Datenschutzerklärung_TELL_2018.pdf
PDF-Dokument [82.9 KB]
Einwilligung zur Nutzung von Fotos und Personenbeogenerdaten
Widerrufliche Einwilligung aller Mitglieder und Teilnehmer an Veranstaltungen des Tellverbandes Südoldenburg
Einwilligung_Fotos_Ergebnisse_2018.pdf
PDF-Dokument [83.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tellverband Südoldenburg